Stromkosten u. Stromverbrauch Wärmepumpen

Die Stromkosten der Luftwärmepumpe werden vom Stromverbrauch und vom Stromtarif bestimmt. Sie bezahlen zwar nur für ungefähr ein Viertel oder weniger der erzeugten Wärme über Ihre Stromrechnung, trotzdem sollten diese Beträge möglichst klein sein.

Die verbreitete elektrische Wärmepumpe benötigt Antriebsstrom und die gesamte Heizungsanlage die übliche elektrische Hilfsenergie für die Verteilung durch Pumpen bzw. Gebläse, für Regelung und Steuerung.

Stromverbrauch WärmepumpeDer Stromverbrauch ist je nach Gerät und Anlage, Gebäude und Nutzer sowie nach Ort und Lage sehr verschieden. Kosteneinsparung und Klimaschutz erfordern einen geringen Verbrauch von Elektrizität. Der Stromverbrauch hängt wesentlich ab von: COP und JAZ, Heizleistung und Wärmebedarf (Gebäudevolumen, U-Werte, Temperaturen, Empfinden und Verhalten der Nutzer), Außenluft- und Raumtemperatur, Heizwasser-Temperatur (möglichst niedrig, geeignete Heizkörper oder, besser, Heizflächen), Heizluft-Temperatur und Abgabe (Plazierung, Verteilung, Zirkulation), Warmwasserbereitung, Elektroheizstab (Zusatz- und Notfall-Heizpatrone), Enteisungsmodus, Klimatisierungsfunktion, Geräte-Technologie und -Bauweise (mechanisch, hydraulisch, elektronisch), Planung, Dimensionierung, Auslegung, Steuerung und Regelung. Die Nutzung von Sonneneinstrahlung und Abluftwärme verringern den Stromverbrauch.

Spezielle Stromtarife für Wärmepumpen sind auf den ersten Blick günstig. Nur das für die örtliche oder regionale Stromversorgung zuständige Energieversorgungsunternehmen (EVU) liefert auch nur seinen Haushaltstromkunden auf Antrag und nach Installation eines separaten Zählers Strom für ihre Wärmepumpen zum subventionierten Sondertarif, wenn es überhaupt noch einen solchen Tarif anbietet. Dieser spezielle Wärmepumpentarif orientiert sich dann am EVU-eigenen und vergleichsweise meist recht hohen Tarif für Haushalte. Außerdem sind beim Wärmepumpentarif monatlich zusätzliche Grundgebühren zu entrichten, und vom EVUwerden Ihnen je nach Tarifkonstellation und Wärmepumpenart tägliche bzw. nächtliche stundenweise Sperrzeiten der Stromlieferung für den Betrieb Ihrer Wärmepumpe vorgegeben.

Für Haushaltstrom können dieTarifrechner im Internet sehr häufig erheblich billigere Stromanbieter-Tarife angeben als die des örtlich zuständigen EVU. Da heute in der Regel in fast jedes Haus genügend Strom zum Betrieb von Heizlüfter und Elektroherd fließt und andererseits die meisten beim Wohnhaus eingesetzten Luft/Wasser-Wärmepumpen und Luft/Luft-Wärmepumpen niedrige Anschlußwerte mit einer Leistungsaufnahme von wenigen kW aufweisen, empfiehlt sich die folgende Überprüfung per Tarifrechner. Addieren Sie einfach sämtliche jährlichen Stromkosten bei zwei Zählern (Gebühren) für Haushalt und Wärmepumpe beim o.g. EVU nach der Ermittlung des (evtl. geschätzten) Gesamtverbrauchs und vergleichen Sie diese gesamten Stromkosten mit den aktuellen Tarifrechner-Angeboten für den gleichen Gesamtverbrauch als Haushaltstrom. Sie sollten zum Vergleich von Stromtarifen jeweils alle Randbedingungen und Konditionen genau prüfen und die Parameter im Tarifrechner zutreffend einstellen. Diese Prüfung lohnt sich ganz besonders dann, wenn Sie sowieso keine Fördermittel beantragen können oder wollen, also ohnehin keine Förderung erhalten, und sofern Sie bereit sind, den Stromanbieter zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar